Puppenhaus Marken-Fokus: Lundby

Der schwedische Puppenhaushersteller Lundby zeichnet sich durch eine ganze Reihe von Besonderheiten aus. Die Puppenhäuser von Lundby sind sehr modular, extrem detailliert und noch dazu elektrifiziert. Damit sitzt Lundby fast schon so ein bisschen auf dem Zaun zwischen Puppenstuben für Kindern und Miniaturen für Erwachsene.


Aber lassen sie sich davon jetzt nicht verunsichern: Lundby Puppenhäuser sind sehr gut als Spielzeug für Kinder geeignet. Lundby kann auf eine sehr lange Geschichte zurückblicken – die nach einem Stadtteil von Gothenburg benannte Firma machte ihre ersten Schritte bereits 1945, und war der erste Hersteller von Puppenhäusern der damit begann eine elektrische Beleuchtung in die Puppenhäuser einzubauen.
Heute ist Lundby für allem für seine Smaland Serie bekannt. Das Smaland Puppenhaus ist eine Art Basis, die einfach durch Zusatzstockwerke (fast) nach belieben größer und größer gemacht werden kann. Sowohl das Basis-Puppenhaus, als auch die Zusatzstockwerke sind elektrifiziert, und es ist möglich in praktisch jedem Raum die vielen interessanten Lundby Beleuchtungen die es als Zubehör gibt anzuschließen.
Man kann wirklich kaum übertreiben, wenn es um die Detailverliebtheit und vielfältig des Lundby Puppenhauszubehörs geht. Es gibt Sommer- und Wintergärten die außen an die Basis des Puppenhauses angesteckt werden können. Es gibt ganze Geschirr und Bestecksets, es gibt kleine Lebkuchenhäuser die man in die Puppenstube stellen kann. Und all das kratzt nur an der Oberfläche der gigantischen Menge an wahnsinnig Detailliertem Zubehör. Viele Zubehörteile können von beiden großen Puppenhausmodellen, Smaland und Stockholm, verwendet werden.

Die Beleuchtung von Lundby muss man an dieser Stelle auch nochmal ganz hervorheben: Es gibt eine sehr weite Auswahl von Lampen und Leuchten, und viele Einbauelemente, wie z.B. Küchensets verfügen auch über eingebaute Leuchten. Das einstecken von Leuchten ist extrem einfach, und es gibt Erweiterungssets mit denen man zusätzliche Steckplätze anbauen kann. Die Beleuchtung ist in unseren Augen eine echte Besonderheit, da, in dieser Größenordnung, kein anderer Hersteller von Puppenhäusern auch nur annähernd so etwas ähnliches bietet.

Lundby ist ganz klar ein moderner Hersteller, der Puppenhäuser für das 21 Jahrhundert baut. Die Lundby Puppenhäuser sind sehr modular und detailliert und gehen über den alten Anspruch der simplen Unterhaltung weit hinaus. In unsren Augen ist Lundby damit definitiv auf den richtigen Weg. Der einzige kleine Kritikpunkt den man aufbringen könnte ist, dass die Puppenhäuser eher auf Plastik basieren, statt auf Holz. Aber das ist vermutlich vor allem wegen der eingebauten Elektronik notwendig, und daher entschuldbar. Sicherheit kommt schließlich zuerst.
Grundsätzlich empfiehlt Lundby, wie fast alle Puppenhäuserhersteller ein Mindestalter von 3 Jahren. In unseren Augen könnte das ein bisschen niedrig sein. Mit dem Basishaus können natürlich auch 3 Jährige eine riesige Freude haben, aber für die richtig detaillierten Zubehörteile wären vielleicht ein oder zwei Jahre mehr doch ganz gut.
Unsere Empfehlung: Fangen sie doch einfach mit dem Basishaus an, und erweitern sie es dann ganz langsam mit der Zeit. Dadurch kann das Puppenhaus mit dem Kind mitwachsen, und bleibt über Jahre hinweg hochinteressant und kann genauso wie das Kinder immer komplexer werden.