Holz Puppenhaus oder Massivholz Puppenhaus – wo ist der Unterschied?

Puppenhäuser aus Holz sind momentan stark im Trend – doch in letzter Zeit haben wir in anderen Bereichen von Kinderspielzeug einen zunehmenden Fokus auf Massivholz festgestellt. Da uns bis dahin nicht bewusst war, dass man da unterscheiden kann, haben wir uns den Unterschied zwischen Holz Puppenhäusern und Massivholz Puppenhäusern mal angeschaut.

Eigentlich ist der Unterschied zwischen Holz und Massivholz recht klar:
Holz kann so ziemlich alles sein, was aus Holz gemacht ist. Das schließt Dinge wie Spanplatten oder MDF-Platten (mitteldichte Holzfaserplatte) mit ein. Bei Spanplatten handelt es sich um Holzplatten oder Holzteile, die aus aus Holzspänen bestehen, welche zusammengepresst und mit Leim fixiert wurden. MDF-Platten sind dem sehr ähnlich, aber, statt relativ grober Späne, sind die Teilchen viel kleiner zerfasert.
Massivholz beschreibt ein Puppenhaus aus richtigen Holzteilen, die so aus einem Baum gesägt wurden besteht. Für größere Platten wurden womöglich Teile zusammen geleimt, aber letztendlich sind es immer noch große Holzstücke die so aus dem Baum kamen. Massivholz ist also eine Einschränkung des eher allgemeinen Begriffs Holz.

Natürlich können sie sich denken, dass Massivholz teurer und edler ist als Spanplatten. Es ist merkbar stabiler und viele Schleiftechniken sind z.B. praktisch unmöglich anwendbar bei Spanplatten. Bei großen Möbeln sollte man daher zweimal nachdenken, ob man nicht lieber etwas mehr zahlt um hochwertige Massivholzmöbel zu bekommen.
Bei Puppenhäusern braucht man sich hingegen, zumindest in unseren Augen eher keine großen Gedanken machen. Die zusätzliche Stabilität von Massivholz zeigt sich vor allem bei sehr großen Teilen. Bei Puppenhäusern hingegen ist der Unterschied kaum merklich – die Dicke des verwendeten Materials ist für so kleine Teile viel wichtiger. Eine dicke Spanplatte ist in unseren Augen besser als eine dünne Massivholzplatte im Puppenhaus.
Und um das Aussehen sollte man sich auch nicht kümmern müssen – durch die Lackierung sollte man eigentlich gar nicht herausfinden, ob es sich um Spanplatten oder Massivholz in dem Puppenhaus handelt.

Es gibt lediglich zwei Situationen in denen Massivholz im Puppenhaus einen wirklichen Wertgewinn darstellt:
1. Bei unlackierten Puppenhäusern ist echtes Massivholz einfach schöner. Eine richtige Maserung im Holz sieht nun mal toll aus – auch die fein uniformen MDF-Teile kommen da einfach nicht ran.
2. Bei selbstgebauten Puppenhäusern, oder wenn abzusehen ist, dass man selbst das Puppenhaus erweitern will, können Massivholzteile deutlich besser zu verarbeiten sein. Echtes Holz macht hier die Arbeit oft deutlich einfacher – also hier am besten gleich von Anfang an darauf achten Puppenhäuser mit dicken Massivholzteilen zu kaufen. Das macht später das Leben leichter.